Durchfallerkrankungen bei Kindern

Die Ursachen für Durchfallerkrankungen bei Kindern können vielfältig sein. Infektiöse Diarrhöen z.B. können durch Viren oder Bakterien hervorgerufen werden, sie beginnen plötzlich und dauern meist nur wenige Tage. Auch Medikamente, insbesondere Antibiotika, können häufig zu Durchfällen führen, da sie neben den zu behandelnden Krankheitserregern auch die natürliche Darmflora zerstören.

Unabhängig von der Ursache gilt: Insbesondere bei Kindern sind Durchfälle nicht zu unterschätzen.


Durchfall richtig behandeln

Akute Durchfälle sind durch eine stark erhöhte Stuhlfrequenz, häufig verbunden mit einem erhöhten und wässrigen Stuhlvolumen, gekennzeichnet.

Diese verursachen Wasser- und Elektrolytverluste, die in vielen Fällen zu Dehydration führen. Eine Dehydration äußert sich durch Apathie und Krampfanfälle und kann zum Koma führen. Ein durch Flüssigkeitsmangel verursachter Gewichtsverlust von mehr als fünf Prozent kann lebensbedrohlich sein.*

*Quelle: www.onmeda.de/symptome/fluessigkeitsmangel.html

Vorrangiges Ziel der Behandlung akuter Durchfälle bei Kindern muss der Ausgleich der Wasser- und Elektrolytverluste sein. Denn anders als Erwachsene, deren Flüssigkeitshaushalt rund 60 Prozent des gesamten Körpervolumens einnimmt, bestehen Säuglinge und Kleinkinder bis zu etwa 75 Prozent aus Wasser. Ist der Verdauungstrakt gestört, bleibt dem Körper nur wenig Zeit, Flüssigkeit und Mineralsalze aus der Nahrung aufzunehmen.

Eine unterstützende Behandlung des Durchfalls zielt dann vor allem auf die Normalisierung der enorm verkürzten Darmpassagezeit ab, um weitere Wasser- und Mineralstoffverluste zu vermeiden. Die medikamentöse Behandlung sollte die Darmentleerung nicht vollständig unterdrücken, sondern rasch regulieren. Andernfalls wird die Erregerausscheidung verhindert und es können Verstopfungen auftreten, die den Heilungsprozess empfindlich stören.Gerade bei kleinen Kindern ist es wichtig, ein Präparat zu verwenden, das eine rasche Wirksamkeit mit einer gleichzeitig guten Verträglichkeit vereint.

UZARA® wirkt auf natürliche Weise und zielt auf eine rasche Regulierung der Darmtätigkeit ab. Die Entleerungsabstände werden allmählich verlängert und die Stuhlhäufigkeit normalisiert sich.

Bei akuten Durchfallerkrankungen, insbesondere bei Kindern, sollte zusätzlich der Arzt aufgesucht werden.


Pflichtangaben